Thema Ökologie und Umweltbewusstsein

Ziel…

der integrativen Kanukurse der „Spree-Bären“ ist es, Kindern Naturerfahrung, Umweltbildung und stärkende Gruppenerlebnisse zu ermöglichen. Das Angebot richtet sich auch insbesondere an Kinder, die von Armut betroffen sind. Sie können an den wöchentlichen Kanukursen, Kanu-Ferien und Ausflügen in die Natur und Parks Berlins teilnehmen. Wissensvermittlung rund um die Natur, Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind integraler Bestandteil des Projekts: jede Gruppe erhält eine Schleusenführung, sie beteiligen sich regelmäßig an Müllsammelaktionen in Spree und Landwehrkanal und machen Ausflüge in den Wald.

Doch es geht noch um mehr: Viele kleine Erfolgserlebnisse – „jetzt bin ich Steuermann“ – stärken das Selbstbewusstsein der Kinder. Zu viert in einem Kanu lernen sie einander zu helfen. Schwierige Situationen (einen langen Regentag weit weg von der Familie) gemeinsam zu meistern, schweißt die Gruppe zusammen.

Jahreszeitlich wechselnd versorgen sich die Kinder auf den Fahrten auch mit Früchten und Beeren, die in Ufernähe wachsen. Sie lernen, wie ein Apfel- oder ein Pflaumenbaum aussieht und wie die Früchte - ohne jede chemische Behandlung – „natürlich“ schmecken.

 

Über die Veranstalter – Kreuzberger Kinderstiftung

Die Kreuzberger Kinderstiftung setzt sich für Bildungsgerechtigkeit und Jugendengagement ein. Sie fördert Projekte, vergibt Stipendien und setzt eigene Programme um – in Berlin-Kreuzberg, Deutschland und darüber hinaus. Wir glauben an die Fähigkeiten junger Menschen, unterstützen ihr Engagement und ermöglichen Bildungsangebote.

Mehr Infos unter: www.kreuzberger-kinderstiftung.de

Thema Nachhaltigkeit und ökologischer Bergsport

Ziel…

der Nachhaltigkeitsoffensive der Sektion Allgäu-Kempten des Deutschen Alpenvereins ist, die eigenen Abläufe und Geschäftstätigkeit nachhaltiger und ökologischer zu gestalten, sodass die Sektion im Jahr 2021 möglichst klimaneutral tätig ist. Diese Erkenntnisse sollen übertragbar gemacht werden, sodass ein möglichst großer Kreis von den Ergebnissen profitieren kann.

Da die Arbeit der Sektion viele unterschiedliche Bereiche umfasst, wird in diesem Fall auf eine Unterstützung durch externe Experten zurückgegriffen. Die Albrecht von Dewitz Stiftung wird diese Arbeit unterstützen, um die Bearbeitung aller Themen, wie z.B. Betrieb der Kletterhalle, Sektionsausfahrten, Gastronomiebetrieb in Halle und Hütte etc. möglich zu machen.

Für den Geschäftsführer Michael Turobin-Ort ist es selbstverständlich, dass sich die Sektion nun umfassend mit der Nachhaltigkeit für den gesamten Verein beschäftigt und nicht mehr nur als Ansprechpartner für ökologische Themen zur Verfügung steht. „Da aber auch das eigene Handeln wesentlicher Bestandteil eines nachhaltig denkenden Vereins sein sollte, hat der Vorstand der Sektion Allgäu-Kempten beschlossen, die wesentlichen Vereinsaktivitäten unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten zu prüfen. Unter Nachhaltigkeit wird in diesem Zusammenhang insbesondere die ökologische, soziale, wirtschaftliche aber auch kulturelle Nachhaltigkeit verstanden“, erklärt Turobin-Ort die Motivation für die Umsetzung des Projektes.

Das Vorhaben wird über 2 Jahre angelegt sein und wird durch die Bundesgeschäftsstelle des Deutschen Alpenvereins unterstützt, da das Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz auch auf die Agenda für den gesamten Alpenverein gesetzt wurde.

Über die Veranstalter – Sektion Allgäu Kempten des Deutschen Alpenvereins

Die Sektion Allgäu-Kempten ist mit über 20.000 Mitgliedern eine der größten Sektionen im Deutschen Alpenverein und der größte Verein in Kempten. Als gemeinnütziger Verein kümmert sich die Sektion Allgäu-Kempten neben seinen bergsportlichen Aktivitäten auch um den Erhalt und Schutz der Alpen.

Mehr Infos unter: www.dav-kempten.de

VAUDE Sport Albrecht von Dewitz Stiftung
Vaude Str. 2
88069 Tettnang

Bleiben Sie in Kontakt